Klick für Bildschirmgröße ändern word logo
tricutis.de > Produkte > Low Carb    (>>> Speiseöle)

Low-Carb - Essen mit wenig Kohlehydraten

Es gibt viele Gründe um die Kohlenhydrate (Zucker, Stärke) in unserer Ernährung zu vermindern:

  1. Kohlenhydrate bewirken einen Anstieg des Insulin-Hormons im Körper. Das Insulin wiederum bewirkt Gewichtszunamhme und vermehrte Produktion der Entzündungen und Cholesterin fördernden Prostaglandine.
  2. Kohlenhydrate bewirken einen Anstieg des Blutzuckers, was Diabetes förderlich ist. Kohlenhydrate sind im Körper deutlich schwerer zu verarbeiten als Öle und Fette, denn sie benötigen einen riesigen Enzymkomplex (PDH, pyruvate dehydrogenase) um in die verwertbare Form gebracht zu werden, die bei Ölen sofort vorliegt (AcetylCoA).
  3. Bei Krebserkrankungen wird von verschiedenen Seiten eine Kohlenhydrat-arme Ernährung vorgeschlagen. Krebszellen weisen eine hohe Abhängigkeit von Blutzucker auf.
  4. Gewichtsabnahme kann nur in Abwesenheit von Insulin erfolgen. Insulin bewirkt den Aufbau von Fettreserven - sie werden aus Blutzucker aufgebaut, auch um der Herausforderung des Zuckers im Blut zu begegnen. Ohne Insulin wird Glucagon ausgeschüttet, das bewirkt den Abbau von Fettreserven (und dem KH-Speicher in der Leber). Beides wird nur durch Kohlenhydrate gesteuert. Wenn gewünscht wird Gewicht abzunehmen, spielt die Reduzierung der Kohlenhydrate eine entscheidende Rolle.

Blutzucker ist zwar essentiell wichtig zum Funktionieren des Gehirns und einiger anderer Zellen (rote Blutkörperchen), der tatsächliche Bedarf beträgt aber maximal etwa 500 kcal  (von 2400 kcal) am Tag. Grundsätzlich ist es sinnvoll die Energierversorgung des Körpers lieber durch Öle/Fette als durch  Kohlenhydrate / Zucker sicherzustellen (es müssen nur die richtigen Öle sein, wenig gesättigte, viele mehrfach ungesättigte und omega-3 Fettsäuren).

Wir beginnen jetzt besonders wertvolle Nahrungsmittel zur kohlenhydratarmen Ernährung (low carb) ins Programm aufzunehmen:

Mandelmehl (low carb)

Mandelmehl ist, was entsteht, wenn man Mandeln presst um Mandelöl zu gewinnen. Es hat dann noch ca 11-13% Fett (Mandelöl), nur 8%Kohlenhydrate und fast doppelt soviel Eiweis als Fleisch. Es ist praktisch weißes Mandelmus ohne das viele Mandelöl.

Mandelmehl wird besonders gut, wenn man

  • nur 100% Süßmandeln verwendet (das ist die Grundvoraussetzung)
  • nur Qualitäts-Mandeln aus kontrolliert biologischem Anbau (BIO) verwendet
  • wenn die braune Haut um die Mandeln vor der Verarbeitung entfernt wird

So entsteht dieses Mandelmehl. Sehr reich an hochwertigem Eiweis, reich an Vitaminen (Folsäure!), reich an Arginin und gut verträglich. Vergleichen Sie den günstigen Preis für so viel hochwertiges Eiweis. Ein "Eiweispulver" der Natur - ohne Zusätze irgendwelcher Art.

Ideal für low-carb, für Diäten zur Gewichtsabnahme und aus vielen weiteren Gründen.

Mandelmehl 500g low-carb zum Verkauf

Verwendung: ins Müsli, in den Joghurt, so wie viele andere "Eiweispulver" aber nicht mit fragwürdiger Zusammensetzung, sondern aus 100% BIO-Süßmandeln.

  • viel Magnesium und  B-Vitamine (besonders B2)
  • Ideal zur Zubereitung von Mandelmilch  
  • um Verfeinern von  Saucen, Gemüsegerichten sowie Desserts und Milchshakes

Dieses Mandelmehl enthält KEIN Soja, KEINE Kuhmilchprodukte, KEINEN Weizen und keine Konservierungsstoffe oder andere synthetischen Stoffe. Aber viel natürliches Eiweis, Vitamine und Mineralstoffe - aus der vollen naturbelassenen Mandel, nur ohne das Mandelöl.

Vergleichen Sie Preis und Zusammensetzug mit anderen "Proteinpulvern". 

Bratlinge (low carb)

Ein weiterer Baustein für eine kohlenhydratarme Ernährung: unsere Fertigmischung für Bratlinge (auch genannt Fleischpflanzerl, Klopse, Burger, veggieburger).  Der gesamte Inhalt enthält nur 10g Kohlenhydrate.

Mischen Sie den Inhalt mit etwas Wasser, formen Sie die Bratlinge und lassen sie sie 2-3 Minuten quellen, während Sie die Pfanne heiss machen. Dann auf beiden Seiten anbraten und fertig.

Schmeckt gut, hat die besten Zutaten in BIO Qualität, kein bedenkliches Zeug und nur 10g Kohlenhydrate.

Enthält (Zutatenliste)
Proteinmischung (Weizengluten*, Haferflocken*, Mandelmehl*, Leinmehl*), Sesamsaat*, Roggenmehl*, Dinkelkleie*, Zwiebeln getrocknet*, Zucchini getrocknet*, Gemüsebrühe*, Sonnenblumenkerne*, Salz, Weizenkeime*, Petersilie getrocknet*, Knoblauchgranulat*
(*=aus kontrolliert biologischem Anbau)

Hergestellt OHNE Soja und Geschmacksverstärker!

250g low-carb Mischung für Bratlinge zum Verkauf

Brot (low carb)

Wie kommt man zu wohlschmeckendem Brot, das nur wenig Kohlenhydrate hat?

Mit dieser Backmischung (450g) für 600 Gramm Brot mit nur 4 g Kohlenhydrat pro 100g. 

Zutaten:
Weizengluten*, Mandelmehl*, Leinmehl*, Sesamsaat*,Roggenmehl*, Sonnenblumenkerne*, Dinkelkleie*, Weizenkeime*, Salz, Hefe
(*=aus kontrolliert biologischem Anbau)

KEIN Soja

450g Mischung zum Herstellung von low-carb Brot

Weitere Tipps

Mozzarella Buffala

(gibts nicht bei TRICUTIS aber in jedem guten Supermarkt)

Eine Portion Mozzarella mit Tomate und Öl ist ein wunderbares kohlenhydratarmes Gericht.

Ich empfehle besonders Büffelmozzarelle zu verwenden - er ist zwar ca 1.- Euro teurer pro Mahlzeit, aber das Eiweis der Büffelmilch ist wesentich verträglicher (und wohlschmeckender) als die sonst verwendete Kuh-Milch.

Eine übliche 125g-Portion enthält 18,4 Gramm Eiweis  - das sind schon 1/3 des Tagesbedarfs und wirkt sättigend für mehrere Stunden. Zusammen mit ca 50g frischer Tomate enthält das Gericht nur 2,9 Gramm Kohlenhydrate - low carb.

Die Kalorien entstammen hauptsächlich dem zugegebenen Öl. Ich empfehle 10g Leinöl mit Tocotrienol - das ist eine gute Gelegenheit das Leinöl in die Diät einzubauen, dazu Olivenöl nach Wunsch.

Eine Portion Mozzarella ist ein befriedigendes, schnell zubereitetes und gesundes Essen fast ohne Kohlenhydrate.

Zubereitungstipp: schneiden Sie den Mozzarelle nicht mit einem Messer, sondern zerreissen Sie ihn mit der Hand. An der entstehenden rauhen Oberfläche haften die Zutaten (Öl und Balsamico) wesentlich besser - schmeckt besser.

Budwig-Creme

(Quark mit Leinöl)

Magerquark kann anstatt mit gesättigtem Milchfett sehr gut mit Leinöl verbunden werden.  Sie finden das Rezept in unserem Rezeptteil

Quark ist fermentiertes Milchprotein. Er enthält weniger Kuhmilch-Protein, da die Milchsäurebakterien dieses schon umgewandelt haben.

Wenn Sie Quark zur kohlenhydratarmen Ernährung verwenden, bedenken Sie, dass auch überschüssiges Eiweiss den Blutzucker erhöht. Proteine, die nicht direkt gebraucht werden, werden nämlich (durch Gluconeogenese) in Bluckzucker verwandelt und beeinflussen Ihren Zuckerhaushalt. Die Lösung ist: nicht zuviel davon essen. 100g sind OK; 250g ("ein Quark") in einer Mahlzeit sind etwas viel.

Ein Wort zu Fleisch. Fleisch ist praktisch frei von Kohlenhydraten und hat ca 20% Eiweis. Es eignet sich selbstverständlich für kohlenhydratarme Ernährung. Leider enthält Fleisch (besonders rote Sorten) aber die direkt entzündungsfördernde Arachidonsäure. Essen Sie möglichst wenig Arachidonsäure. Weniger Arachidonsäure enthalten hellere Fleischarten. Eine Liste der Lebensmittel mit Arachidonsäure finden Sie hier.

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Speiseöle

Sitemap Suche Wichtiger Hinweis Impressum Kontakt

[nach oben]Diese Anzeige wurde erstellt (Serverzeit):20.09.2017 16:30